Kasein Bindemittel für Farbe und Leim

Kasein Bindemittel im Handwerk

Der Begriff oder die Bezeichnung “Kasein” ist in den Suchmaschinen hauptsächlich durch die Anbieter von Nahrungsergänzung vertreten .
Dabei hatte dieses Eiweiß in seiner hohen Reinheit auch für das Holzhandwerk einen unschätzbaren Wert .
Altägyptische Schreine wie sie in Gräbern entdeckt wurden , überdauerten unzählige Generationen durch die Verwendung von Kasein als Bindemittel .

Kasein ist ein aus der Milch gewonnenes Protein und kann in der richtigen Lösung für eine Reihe unterschiedlicher Arbeiten zur Anwendung gebracht werden .

Du findest in diesem Beitrag Rezepte zur Herstellung von Kaseinleim und Kasein – Temperas .
Im Shop bieten wir dir reines Kaseinpulver an .

Die Besonderheit von Kasein ist , dass die damit hergestellten Lösungen weitestgehend wetterfest bzw. wasserabweisend sind .

Herleitung v. Kasein

Das Wort kommt aus dem lateinischen “caseus” und ist die Bezeichnung für Käse .
Kasein ist also auch ein Nebenprodukt der Käseherstellung .
Der Eiweißgehalt von Milch liegt etwa bei 4 Prozent mit vier Fünftel Kasein und ein Fünftel Molke .

Proteine/Eiweiße bestehen im allgemeinen aus den Elementen Wasserstoff , Kohlenstoff , Sauerstoff und Stickstoff . Bei der Milch sind die Aminosäuren quasi die Schlüsselsteine für die unterschiedlichen Eiweißketten . –
Neben all den Unterschieden der 4 Kaseinverbindungen haben sie eine Gemeinsamkeit . Sie teilen sich Phosphor , weshalb Kasein auch das Phosphor – Protein bezeichnet wird .

Die exakten Ketten und Eigenschaften sind im vorgestellten Thema für die praktische Herstellung des Kasein Bindemittel nicht von Belang .

Gewinnung von Kasein

Unter Hinzunahme von Säure formt sich der Kasein-Anteil zu wasserunlöslichen Flocken .
Dieser Vorgang der Versauerung ist auch in der sauren Milch zu beobachten .
Anschließend wird die Sauermilch durch eine Membran gedrückt und im Rententat erhält man das Kasein .

Bei der Käse und Quarkherstellung wird statt der Säure das “Lab” – Enzym für den Vorgang des Ausfällens verwendet . Kasein ist zwar ein starkes Allergen , ist aber klar zu unterscheiden von der Lactose – Unverträglichkeit .

Herstellung eines Kaseinleims

Für die weitere Verwendung ist es nötig , das denaturierte Kasein in Pulverform wieder aufzuschließen . Das geschieht durch eine Alkalie mit einem hohen ph – Wert .
Sie neutralisiert das mit Säure gewonnene Kasein .
In unserem Fall bietet sich Kalk ( CaO ) an .  Damit bleibt die Kaseinleimlösung für die spätere Verwendung wasserunlöslich .
Zum einen bringt uns also Kalk eine Wasserbeständigkeit ein und zum anderen bannt er die Gefahr einer Schimmelbildung oder eines Bakterienbefalls durch den hohen alkalischen Wert .

Bei all den Rezept – Vorschlägen übernimmt der Autor keine Gewähr ! Idealerweise nimmst du einen Probeanstrich vor und stimmst die Rezeptur nach eingehender Begutachtung ab .

Rezept Leim

Zutaten : Kasein 6g – Wasser 20ml – 4g gelöschter Kalk ( Sumpfkalk )

  • Das Kaseinpulver – 1TL ( etwa 6g ) mit Wasser 20ml  verrühren und bestenfalls über Nacht abgedeckt stehen lassen , mindestens aber 5h .

  • Parallel dazu Weißfeinkalk mit etwas Wasser im gleichen Zeitraum abbinden lassen ( ergibt Sumpfkalk 4g )

  • Anschließend einen angehäuften TL ( 4g ) von diesem gelöschten Kalk der Kaseinleimmischung beigeben und vermengen .

Dabei enstehen Blasen und Platzgeräusche durch das Entweichen von Kohlenstoffdioxid .
Der entstandene Leim ist nach Gebrauch wasserfest und kann insgesamt etwa 1h verarbeitet werden .

Rezept Kasein – Kalk Tempera

Zutaten : Kasein 75g – Wasser 125ml – 50g gelöschter Kalk ( Sumpfkalk ) – 150ml Leinöl Firnis

  • Das Kaseinpulver75g mit Wasser 125ml verrühren und bestenfalls über Nacht abgedeckt stehen lassen , mindestens aber 5h .

  • Parallel dazu Weißfeinkalk mit etwas Wasser im gleichen Zeitraum abbinden lassen (ergibt Sumpfkalk 50g )

  • Anschließend diesen gelöschten Kalk der Kaseinleimmischung beigeben und vermengen .

  • Innerhalb der nächsten 3-4 Minuten mit 1L Wasser verrühren => 7.5% Kasein Leimlösung

  • Anschließend 150ml Leinöl Firnis dazugeben und zu einer gleichmäßigen Emulsion verrühren

  • Falls du daraus Farbe herstellen möchtest , – teige mit Wasser die Pigmente zu einer homogenen Paste

  • Die Paste gibst du 2/3 Volumenanteilen zur Emulsion dazu

Verwende dazu alkalisch beständige Farbpigmente , so wie oben verlinkt . Du kannst aus den 9 Grundfarben und schwarz mit weiß , jeden gewünschten Farbton mischen . Verwende einen hochwertigen Leinölfirnis aus verkochtem kaltgepresstem Leinöl , der bestenfalls Trockenstoffe enthält .
Die Tempera ist etwa einen Tag haltbar !

Rezept von Borax-Kasein nach Wehlte

Zutaten : Kasein 40g – Wasser 125ml kalt – 16g Borax – Wasser 125ml heiss

  • Das Kaseinpulver – 40g mit Wasser 125ml kalt verrühren und bestenfalls über Nacht abgedeckt stehen lassen , mindestens aber 5h .

  • Anschließend 16g Borax mit Wasser 125ml heiss lösen

  • Die Boraxlösung behutsam mit dem aufgeschlossenem Kasein verrühren , nochmals nach 3-4 Minuten und mind. 1-2h , max. 1 Tag stehen lassen

  • Falls du daraus Farbe herstellen möchtest , dann verdünne den Leim auf insgesamt 1L Wasser => 4% Kasein Leimlösung

  • teige mit Wasser die Pigmente zu einer homogenen Paste

  • Die Paste gibst du 2/3 Volumenanteilen zur Emulsion dazu

Borax konserviert den Leim / Farbe bis zu einem halben Jahr . Voraussetzung ist eine hygienische Zubereitung mit abgekochtem Wasser und Behälter .

Kalk – Kasein – Leim – Lasur für Wandanstriche

Zutaten : Kasein 40g – Wasser 125ml kalt – 33g gelöschter Kalk ( Sumpfkalk )

  • Das Kaseinpulver – 40g mit Wasser 125ml kalt verrühren und bestenfalls über Nacht abgedeckt stehen lassen , mindestens aber 5h .

  • Parallel dazu Weißfeinkalk mit etwas Wasser im gleichen Zeitraum abbinden lassen (ergibt Sumpfkalk 33g )

  • Anschließend diesen gelöschten Kalk der Kaseinleimmischung beigeben und vermengen .

  • Innerhalb der nächsten 3-4 Minuten mit 1L Wasser verrühren => 4.5% Kasein Leimlösung

  • Für die Verwendung als Lasur : Verdünne einen Teil des 4%igen Kaseinleimansatzes mit 4 Teilen Wasser.
    Gewünschte Intensität von Farbe mit Pigmenten von 2 bis 10 Prozent pro Liter abstimmen
    Der Verbrauch liegt in etwa bei 150ml / m²

Als Untergrund eignen sich vor allem mineralische wie Lehm-, Kalk-, Zementputze , aber auch für Papier , Raufaser und Glasfasergewebe

Kommerzielle Baustoffe mit Kasein

Als Bindemittel findet Kasein Verwendung bei Industrieklebern für Teppichböden , Sisal und Fliesen .
Kaseinfarbe ist meist nur noch in Spezialgeschäften zu bekommen , ursächlich durch die leichter herzustellenden Acrylfarben und synthetischen Leime .

Besonderheiten zu Kasein

  • Bei der Kalk-Kasein Tempera kommt es vor , dass die Farbe verdickt und man dadurch geneigt ist etwas Wasser dazuzugeben . Dabei reicht aber schon ein Umrühren aus , um die Farbe wieder streichfähig zu bekommen .

  • Für die Zubereitung von Kasein Temperas sind starke Alkalien wie Soda (Natriumkarbonat), Pottasche (Kaliumkarbonat) u. a. für Farben ungeeignet .

  • Mit Kasein erfanden zwei Chemiker um 1900 den ersten teilsynthetischen Kunststoff ( Birkenpech wird die Rolle des ersten Kunststoffs überhaupt zugeschrieben ) . Er entstand durch die Verbindung von Kasein und Formaldehyd .
    Die Erfinder nannten das neue Material “Kunsthorn” und vermarktet wurde es später unter der Bezeichnung “Galalith” .
    Allerdings ist die Verbindung nicht neu gewesen und so gibt es Aufzeichnungen , dass bereits in der Renaissance ein “Kunsthorn” mit Kasein hergestellt wurde .

  • Durch die Verwendung von vollsynthetischen Kunststoffen ab Ende der 1940er Jahre verlor Galalith an Bedeutung . Bakelith beispielsweise war der erste aus Phenol und Formaldehyd hergestellte Kunststoff im Vollsynthetik-Verfahren .

  • Die Pioniere der Luftfahrt verklebten die ersten hölzernen Leichtbauflugzeuge  mit Kaseinleim .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.