Kasein Bindemittel für Farbe und Leim

Kasein Bindemittel im Handwerk

Der Begriff oder die Bezeichnung “Kasein” ist in den Suchmaschinen hauptsächlich durch die Anbieter von Nahrungsergänzung vertreten .
Dabei hatte dieses Eiweiß in seiner hohen Reinheit auch für das Holzhandwerk einen unschätzbaren Wert .
Altägyptische Schreine wie sie in Gräbern entdeckt wurden , überdauerten unzählige Generationen durch die Verwendung von Kasein als Bindemittel .

Kasein ist ein aus der Milch gewonnenes Protein und kann in der richtigen Lösung für eine Reihe unterschiedlicher Arbeiten zur Anwendung gebracht werden .

Du findest in diesem Beitrag Rezepte zur Herstellung von Kaseinleim und Kasein – Temperas .
Im Shop bieten wir dir reines Kaseinpulver an .

Die Besonderheit von Kasein ist , dass die damit hergestellten Lösungen weitestgehend wetterfest bzw. wasserabweisend sind .

Herleitung v. Kasein

Das Wort kommt aus dem lateinischen “caseus” und ist die Bezeichnung für Käse .
Kasein ist also auch ein Nebenprodukt der Käseherstellung .
Der Eiweißgehalt von Milch liegt etwa bei 4 Prozent mit vier Fünftel Kasein und ein Fünftel Molke .

Proteine/Eiweiße bestehen im allgemeinen aus den Elementen Wasserstoff , Kohlenstoff , Sauerstoff und Stickstoff . Bei der Milch sind die Aminosäuren quasi die Schlüsselsteine für die unterschiedlichen Eiweißketten . –
Neben all den Unterschieden der 4 Kaseinverbindungen haben sie eine Gemeinsamkeit . Sie teilen sich Phosphor , weshalb Kasein auch das Phosphor – Protein bezeichnet wird .

Die exakten Ketten und Eigenschaften sind im vorgestellten Thema für die praktische Herstellung des Kasein Bindemittel nicht von Belang .

Gewinnung von Kasein

Unter Hinzunahme von Säure formt sich der Kasein-Anteil zu wasserunlöslichen Flocken .
Dieser Vorgang der Versauerung ist auch in der sauren Milch zu beobachten .
Anschließend wird die Sauermilch durch eine Membran gedrückt und im Rententat erhält man das Kasein .

Bei der Käse und Quarkherstellung wird statt der Säure das “Lab” – Enzym für den Vorgang des Ausfällens verwendet . Kasein ist zwar ein starkes Allergen , ist aber klar zu unterscheiden von der Lactose – Unverträglichkeit .

Herstellung eines Kaseinleims

Für die weitere Verwendung ist es nötig , das denaturierte Kasein in Pulverform wieder aufzuschließen . Das geschieht durch eine Alkalie mit einem hohen ph – Wert .
Sie neutralisiert das mit Säure gewonnene Kasein .
In unserem Fall bietet sich Kalk ( CaO ) an .  Damit bleibt die Kaseinleimlösung für die spätere Verwendung wasserunlöslich .
Zum einen bringt uns also Kalk eine Wasserbeständigkeit ein und zum anderen bannt er die Gefahr einer Schimmelbildung oder eines Bakterienbefalls durch den hohen alkalischen Wert .

Bei all den Rezept – Vorschlägen übernimmt der Autor keine Gewähr ! Idealerweise nimmst du einen Probeanstrich vor und stimmst die Rezeptur nach eingehender Begutachtung ab .

Rezept Leim

Zutaten : Kasein 6g – Wasser 20ml – 4g gelöschter Kalk ( Sumpfkalk )

  • Das Kaseinpulver – 1TL ( etwa 6g ) mit Wasser 20ml  verrühren und bestenfalls über Nacht abgedeckt stehen lassen , mindestens aber 5h .

  • Parallel dazu Weißfeinkalk mit etwas Wasser im gleichen Zeitraum abbinden lassen ( ergibt Sumpfkalk 4g )

  • Anschließend einen angehäuften TL ( 4g ) von diesem gelöschten Kalk der Kaseinleimmischung beigeben und vermengen .

Dabei enstehen Blasen und Platzgeräusche durch das Entweichen von Kohlenstoffdioxid .
Der entstandene Leim ist nach Gebrauch wasserfest und kann insgesamt etwa 1h verarbeitet werden .

Rezept Kasein – Kalk Tempera

Zutaten : Kasein 75g – Wasser 125ml – 50g gelöschter Kalk ( Sumpfkalk ) – 150ml Leinöl Firnis

  • Das Kaseinpulver75g mit Wasser 125ml verrühren und bestenfalls über Nacht abgedeckt stehen lassen , mindestens aber 5h .

  • Parallel dazu Weißfeinkalk mit etwas Wasser im gleichen Zeitraum abbinden lassen (ergibt Sumpfkalk 50g )

  • Anschließend diesen gelöschten Kalk der Kaseinleimmischung beigeben und vermengen .

  • Innerhalb der nächsten 3-4 Minuten mit 1L Wasser verrühren => 7.5% Kasein Leimlösung

  • Anschließend 150ml Leinöl Firnis dazugeben und zu einer gleichmäßigen Emulsion verrühren

  • Falls du daraus Farbe herstellen möchtest , – teige mit Wasser die Pigmente zu einer homogenen Paste

  • Die Paste gibst du 2/3 Volumenanteilen zur Emulsion dazu

Verwende dazu alkalisch beständige Farbpigmente , so wie oben verlinkt . Du kannst aus den 9 Grundfarben und schwarz mit weiß , jeden gewünschten Farbton mischen . Verwende einen hochwertigen Leinölfirnis aus verkochtem kaltgepresstem Leinöl , der bestenfalls Trockenstoffe enthält .
Die Tempera ist etwa einen Tag haltbar !

Rezept von Borax-Kasein nach Wehlte

Zutaten : Kasein 40g – Wasser 125ml kalt – 16g Borax – Wasser 125ml heiss

  • Das Kaseinpulver – 40g mit Wasser 125ml kalt verrühren und bestenfalls über Nacht abgedeckt stehen lassen , mindestens aber 5h .

  • Anschließend 16g Borax mit Wasser 125ml heiss lösen

  • Die Boraxlösung behutsam mit dem aufgeschlossenem Kasein verrühren , nochmals nach 3-4 Minuten und mind. 1-2h , max. 1 Tag stehen lassen

  • Falls du daraus Farbe herstellen möchtest , dann verdünne den Leim auf insgesamt 1L Wasser => 4% Kasein Leimlösung

  • teige mit Wasser die Pigmente zu einer homogenen Paste

  • Die Paste gibst du 2/3 Volumenanteilen zur Emulsion dazu

Borax konserviert den Leim / Farbe bis zu einem halben Jahr . Voraussetzung ist eine hygienische Zubereitung mit abgekochtem Wasser und Behälter .

Kalk – Kasein – Leim – Lasur für Wandanstriche

Zutaten : Kasein 40g – Wasser 125ml kalt – 33g gelöschter Kalk ( Sumpfkalk )

  • Das Kaseinpulver – 40g mit Wasser 125ml kalt verrühren und bestenfalls über Nacht abgedeckt stehen lassen , mindestens aber 5h .

  • Parallel dazu Weißfeinkalk mit etwas Wasser im gleichen Zeitraum abbinden lassen (ergibt Sumpfkalk 33g )

  • Anschließend diesen gelöschten Kalk der Kaseinleimmischung beigeben und vermengen .

  • Innerhalb der nächsten 3-4 Minuten mit 1L Wasser verrühren => 4.5% Kasein Leimlösung

  • Für die Verwendung als Lasur : Verdünne einen Teil des 4%igen Kaseinleimansatzes mit 4 Teilen Wasser.
    Gewünschte Intensität von Farbe mit Pigmenten von 2 bis 10 Prozent pro Liter abstimmen
    Der Verbrauch liegt in etwa bei 150ml / m²

Als Untergrund eignen sich vor allem mineralische wie Lehm-, Kalk-, Zementputze , aber auch für Papier , Raufaser und Glasfasergewebe

Kommerzielle Baustoffe mit Kasein

Als Bindemittel findet Kasein Verwendung bei Industrieklebern für Teppichböden , Sisal und Fliesen .
Kaseinfarbe ist meist nur noch in Spezialgeschäften zu bekommen , ursächlich durch die leichter herzustellenden Acrylfarben und synthetischen Leime .

Besonderheiten zu Kasein

  • Bei der Kalk-Kasein Tempera kommt es vor , dass die Farbe verdickt und man dadurch geneigt ist etwas Wasser dazuzugeben . Dabei reicht aber schon ein Umrühren aus , um die Farbe wieder streichfähig zu bekommen .

  • Für die Zubereitung von Kasein Temperas sind starke Alkalien wie Soda (Natriumkarbonat), Pottasche (Kaliumkarbonat) u. a. für Farben ungeeignet .

  • Mit Kasein erfanden zwei Chemiker um 1900 den ersten teilsynthetischen Kunststoff ( Birkenpech wird die Rolle des ersten Kunststoffs überhaupt zugeschrieben ) . Er entstand durch die Verbindung von Kasein und Formaldehyd .
    Die Erfinder nannten das neue Material “Kunsthorn” und vermarktet wurde es später unter der Bezeichnung “Galalith” .
    Allerdings ist die Verbindung nicht neu gewesen und so gibt es Aufzeichnungen , dass bereits in der Renaissance ein “Kunsthorn” mit Kasein hergestellt wurde .

  • Durch die Verwendung von vollsynthetischen Kunststoffen ab Ende der 1940er Jahre verlor Galalith an Bedeutung . Bakelith beispielsweise war der erste aus Phenol und Formaldehyd hergestellte Kunststoff im Vollsynthetik-Verfahren .

  • Die Pioniere der Luftfahrt verklebten die ersten hölzernen Leichtbauflugzeuge  mit Kaseinleim .

2 thoughts on “Kasein Bindemittel für Farbe und Leim

  1. Detlef Maaß

    Sehr geehrte Damen und Herren, ein ungeheuer interessanter Bericht. Ich bin auf die Seite gestoßen, weil ich Leimholzplatten suche die atmungsaktiv sind und keinerlei bedenkliche Gase in den Raum abgeben. Kann mir jemand weiterhelfen?
    mir freundlichen Grüßen fürs neue Jahr, Detlef Maaß

    1. Martin_Brunner

      Sehr geehrter Herr Maaß ,

      danke für ihre Nachricht . Leider ist mir auch kein Hersteller bekannt , der Leime auf natürlicher Basis verwendet .
      Aber ich bin mir relativ sicher , dass es solche Projekte gibt . Industrieunternehmen scheuen jedenfalls die kurze Verarbeitungszeit
      von Kaseinleimen , daher würde ich es bei kleineren Betrieben probieren .

      Schön Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.