Terrassenschrank aus Altberliner Fluegeltueren in blau mit Leinöl

Terrassenschrank komplett aus alten Türen

Einen Terrassenschrank zu bauen entstand aus der Idee , einfach aus der Not eine Tugend zu machen .
Für Wasserschlauch , Heckenschere und anderen Dingen einen netten Platz zu haben . …

Ein Stauraum kann ebenso praktisch wie attraktiv sein !

Terrassenschrank blau mit Leinöl aus alten tueren

Bei den Seitenwänden wurden alte Türzargen verwendet , –  lediglich um 10cm verbreitert

Insgesamt hat der Schrank eine Abmessung von 250 x 105 x 45cm .

 

Auch die Regalböden sind aus alten Türen

Tuerzargen als Seitenwände beim Terrassenschrank

Als Regalböden eignen sich Kassettentüren ganz besonders gut , da sie in einer Rahmen-Füllungs-Konstruktion gebaut sind .

Die Vorteile sind ein geringes Schwundverhalten und optisch bieten sie eine Abwechslung zu einfachen Platten aus dem Baumarkt .

 

Schöne Details mit alten Fenstergriffen

Alte Fensterolive als Tuerengriff bzw. Schrankgriff

Im Zuge der Fenstersanierungen werden solche wunderbaren alten Griffe obsolet . Diese integrieren wir in unsere Projekte , so wie bei diesem Terrassenschrank .

Der Steg der Griffe hat 15mm und sollte mit einem Forstnerbohrer vor-gebohrt werden . Gleichzeitig ist darauf zu achten , dass die Bohrung rechtwinklig in der vertikalen und horizontalen Ausrichtung geschieht . Um auf Nummer sicher zu gehen nimm am besten eine Bohrführung !

 

Fitschenbänder als Türscharnier

Dzente Fitschenbänder antik

Die hier gezeigten Scharniere sind alte Fitschenbänder aus dem Fensterbau .

Sie sind mit Schrauben ( Linsenkopf ) auf das HOlz geschraubt .

 

Das Resultat ist ein selbstgemachter Terrassenschrank und das komplett aus alten Türen

Terrassenschrank geschlossen Vintage

 

Farbrezeptur :

 

  • Leinöl und Terpentinöl zu gleichen Teilen zusammengeben

  • Pigment Oxidblau auf einer glatten Fläche wie einem alten Spiegel mit der Öl – Mixtur zu einer Paste anteigen . Dazu eignet sich Spachtelwerkzeug gut .

  • Mit dem Titanweiss so weit aufhellen bis der gewünschte Farbton erreicht ist .

  • Nach dem Abfüllen der Paste , folgt noch das Strecken mit der Leinöl/Terpentinöl – Mischung .

  • Optional Trockenstoffe auf Kobalt-basis dazugeben und höchstens 3-4% des verwendeten Lein-, und Terpentinöls .

    Alle verwendeten Stoffe sind recht problemlos , doch pass bei den Trockenstoffen auf !

    Verwende dabei Handschuhe und hantiere vorsichtig .

    Das Leinöl besorgten wir uns beim Künstlerbedarf . Letztlich tut es aber auch jedes andere kaltgepresste Leinöl , was gut gefiltert ist sowie entschleimt und einen gold-gelben Ton hat . Statt Terpentin-Öl kannst du auch Terpentinersatz verwenden . Das echte Terpentin jedoch hat den Vorteil , dass es die Farbe besser abtrocknen läßt , da es wie das Öl oxidiert .

 

One thought on “Terrassenschrank aus Altberliner Fluegeltueren in blau mit Leinöl

  1. Ludwig B.

    Hallo Martin ! Sieht schick aus und ich bin endlich dazu motiviert mit deinem Beitrag ein ähnliches Vorhaben anzugehen . Macht weiter so ! Gruß aus der Uckermark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.