Entstehung des Jugendstil

Stil für die Sinne

Die Beweggründe einer Stil – Schöpfung sind theoretisch so vielfältig wie es Ausdrucksformen geben kann . Stil gibt etwas in wiederholender Weise wieder , eventuell eine Bewegung , ein Muster , oder zumindest eine Tendenz . Eine Ausprägung eines sich wiederholenden Ausdrucks kann bewusst /unbewusst oder sogar gewollt/ganz bewusst , sein .
Bei Kunst wirkt nach meiner Einschätzung das Bewusstseins in einem Zusammenspiel von Wunsch zur Schöpfung mit Seele und Leichtigkeit zusammen . Kunstgewerbler waren in Europa maßgeblich beteiligt für die Erschaffung eines neuen Stils . Er verschaffte der Gesellschaft den nötigen Impuls und drückt die Sehnsucht nach Erhabenheit , Ruhe und Anmut aus .

England

Die Anfänge der Maschinenarbeit im großen Stil nahmen Ihren Anlauf in Britannien . Es ist daher nur allzu verständlich , dass sich dort Menschen zur Hoch-Zeit der Industrialisierung der entfesselten Produktion entgegenstellten . Eine Produktion , die keinen Arbeitsschutz pflegte , gering bezahlt war und keinen Kündigungsschutz vorsah .
Marx vollendete und veröffentliche 1867 sein erstes großes Werk ” Das Kapital” . Damit schuf er eine Relativierung zu den herrschenden Bedingungen in Kreisläufen von Wirtschaft und Arbeit .
Die Massenfertigung alltäglicher Gegenstände im Stil des Historismus waren zudem profan . Die Werkstätten bedienten sich vorhandener Muster , um lediglich den Anschein der Genugtuung zu erwecken .
Der Maler , Philosoph und Kunstkenner John Ruskin lies diese Eindrücke nicht unkommentiert . Er verflocht die ungünstigen Bedingungen und die mangelnde Ausdruckfreude der industriellen Fabrikation in Möglichkeiten und Ideen .
In seinem Wirken stieß er auf William Morris , ein Kunstgewerbler , Architekt , Ingenieur und Drucker . Nach Jahren des Austauschs gründete Morris die Bewegung Arts and Crafts . Sie gilt als Inspiration für die Entstehung des Jugendstils , der Art Nouveau sowie der Wiener Sezession .

Arts and Crafts

Ruskin und Morris sahen ein Problem der Fabrikarbeit darin , dass der Arbeiter/in nicht durch die Frucht Ihrer Arbeit entlohnt würde , um daraus Freude und Genugtuung zu empfinden . Dazu nehme die Verbrauchergesellschaft zu , die sich mit den Verbrauchsgütern geringer Qualität und Aussehen zufrieden gebe .
Im Kern favorisierte Ihre Philosophie eine Herstellung mit Freude am Erschaffen . Außerdem vertraten sie die Ansicht , dass Möbel nur von Hand herzustellen seien .
Im Zusammenspiel von Anspruch , Material , Form und Machbarkeit kamen sie zu dem Schluss , dass eine vertikale , natürliche und klare Linienführung die Eleganz betont .
Unter Einbeziehung der Materialeigenschaften und den daraus abgeleiteten Entwürfen ließen sich erstaunliche Werke erschaffen .

Verflechtungen

Ausstellungen waren zur Hoch-Zeit der Industrialisierung Pflicht .
Sie sollten einem größtmöglichen Publikum mit internationalen Beziehungen vorgestellt werden . Dafür bot sich für Arts and Crafts die Weltausstellung im Crystal Palace ( Londoner Hyde Park ) , an .
In der Folge engagierten sich innerhalb der Bewegung zunehmend einflussreiche Menschen .
Sie alle verband ihr künstlerischer und ästhetischer Anspruch  .
Darunter waren der bekannte Illustrator Walter Crane und Ford Max Brown , ein Maler der Präraffaeliten .
Deren 7 Mitglieder schlossen sich 40 Jahre davor zusammen . Eines Ihrer 4 Credos lautete :Sich direkt , ernsthaft und mit Gefühl ausdrücken , ohne sich gängiger Konventionen zu beugen , oder sich selbst zu parodieren” .

Der Jugendstil wird geboren

Im erstmals erschienen Magazin “An illustrated Magazin of Fine and Illustrated Art ” im Jahre 1893 wurde die Idee medial umgesetzt .
Mit Nordamerika fand ein direkter Austausch statt , wo die Bewegung Künstler und Interessierte zu Eigenkreationen inspirierte . Auch im restlichen Europa begannen Maler und Architekten sich zunehmend vom Historismus abzusetzen .
Ein Architekt , der häufig mit dem Jugendstil in Verbindung gebracht wird , ist Henry van de Velde . Er stellte in Paris 1895 Räume im L’Art de Nouveau – Stil vor .
Van de Velde wurde nach Dresden eingeladen , wo er im Zuge der Vorbereitung zur nächsten Kunstgewerbeausstellung einiges an Ideen umsetzte .
In München fand 1897 die II. internationale Kunstausstellung statt . Sie diente als Anlass für eine Reihe von Architekten und Kunstschaffenden die vereinigten Werkstätten für Kunst und Handwerk in’s Leben zu rufen . Die Akteure waren der Münchner Architekt Richard Riemerschmid , Bruno Paul , Hermann Obrist und Bernhard Pankow .

Jugendstil Richard Riemerschmid Garderobe 1899
Jugendstil Richard Riemerschmid Garderobe 1899

 

Früher Jugendstil

Insgesamt deckt der Stil eine doch große Bandbreite an Erscheinungsformen dar . So sind die deutschen Entwürfe eher kühl , auf ein Mindestmaß an Ornamentik reduziert ( R. Riemerschmid ) . 
In Frankreich sind die Designer und Kunsthandwerker künstlerisch anspruchsvoller , was sich an gewagten vegetabilen Formen sofort ablesen läßt . In Marketerien und als Relief sind grazile natürliche Bilder wie beispielsweise aus der Insektenwelt , meisterhaft eingearbeitet .
Zudem beschränkt er sich nicht nur auf die Inneneinrichtung , sondern umfasste die Lebensumwelt allgemein . So stehen heute noch etliche Häuser mit einer typischen Jugendstilfassade . Auftraggeber waren aufgeschlossene Intellektuelle aus dem wohlhabenden Milieu .
Außerdem fand der Stil Einzug in den Haushalt und gab zum Beispiel Porzellan , Besteck , Silber/Zinnschalen , Bürsten und Spiegel ein zartes Äußeres . Besonders bemerkenswert sind Deko oder Tafelstücke in silber mit feingliedriger Nachbildung der Natur .
Türblätter und Drücker tragen ebenso ineinander verschlungene Linien , die gelegentlich Kelten und Wikingerornamentik beinhaltet .
Farbiges Licht , meist im Eingangsbereich oder Treppenhaus , – erreichte man durch den Einsatz von buntem Glas mit einem floralem Design .
Aber auch die Anrichte mit solch einem Glas ist dem Jugendstil entsprungen .

 

Ereignisse , die mit dem Jugendstil verbunden sind .

  • 1907 fand in Dresden die dritte internationale Kunstgewerbeausstellung statt . – Vom Siegelring bis zur Villa sollten möglichst alle im alltäglichen sichtbare Materialien ihre Form finden . Dazu trugen Architekten wie Richard Riemerschmid bei .
  • Die Ausstellung fand in einer Zeit allgemeiner Wirtschaftskonjunktur statt . Sie begann 1903 und hielt bis 1910 an .
  • Die Wiener Sezession ist eine 1897 gegründete Vereinigung von 7 Wiener Künstlern um Gustav Klimt . Sie hatte erheblichen Einfluss auf die grafische Neuorientierung und Entwicklung in der darstellenden Kunst in der Gesellschaft . In Frankreich bildete sich die Art Deko heraus , die mit der beginnenden Moderne eng verknüpft ist .
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.